Die Mitglieder des Fischereimuseums Marianne Meyer und Rüdiger Sennewald nahmen am 29. April im Museum Lüneburg am Auftakttreffen des Projektes „Virtual Reality“ (VR) teil. Gemeinsam mit über zehn Partnermuseen aus der Region Lüneburg startete das Museum Lüneburg die Reise in das Museum 4.0. Ein mit EU-Mitteln großzügig gefördertes Projekt, das die regionale Museumslandschaft attraktiver und zukunftsfähig machen soll. Rund um die Objekte und Themen in den Museen wird eine digitale Zeitreise durch die Jahrhunderte entwickelt. Über VR-Brillen können dann die Besucher im Museum Lüneburg und in den Partnermuseen anhand von 360°  Videos in die Geschichte der Beziehungen zwischen Mensch und Natur eintauchen.

Partner-Museen:

  • Museum Lüneburg
  • Archäologisches Museum Oldendorf
  • Archezentrum, Amt Neuhaus
  • Biosphärium Elbtalaue, Bleckede
  • Elbschifffahrtmuseum, Lauenburg
  • Fischereimuseum Hohnstorf
  • Freilichtmuseum Am Kiekeberg, Rosengarten
  • Gildehaus, Bardowick
  • Heimatmuseum, Dahlenburg
  • Museum im Marstall, Winsen/Luhe
  • Museum Hitzacker – Das alte Zollhaus

Interessierte Jugendliche und junge Erwachsene, die an diesem VR-Projekt mitmachen möchten, können sich jeweils an jedem ersten Sonntag im Monat von 14.00 bis 17.00 Uhr, oder an jedem ersten Mittwoch im Monat von 14:30 bis 17:00 Uhr im Museum in der Schulstraße 1a melden.

 
 

2019-04 Projekt „Virtual Reality“

Menü schließen